24.09.2017, 12:10 Uhr » Mitgliedschaft » Lohnnachweis
Schmuckbild
Der Bürobereich

Erläuterungen zum Nachweis von Entgelten zum Bürobereich

Für eine gesonderte Veranlagung des Bürobereiches müssen alle im Gefahrtarif 2014 Teil II, Nr. 5 geforderten Voraussetzungen vorliegen. Diese werden nachfolgend erläutert.


Räumliche (bauliche) Trennung: Der Bürobereich muss von den übrigen Unternehmensteilen durch vom Boden bis zur Decke reichende, fest eingebaute bauliche Abtrennungen, wie Mauern und Wände, abgegrenzt sein. Nicht erforderlich ist ein separater Zugang von außen. Türöffnungen zwischen dem Bürobereich und den übrigen Unternehmensteilen dürfen jedoch verkehrsübliche Ausmaße nicht überschreiten. Lose Vorhänge, optische Sichtschutzmaßnahmen, mobile Trennwände, Regale genügen jedoch nicht.


Ausschließlich mit typischen Büroeinrichtungen und Bürogeräten ausgestattet: Der Bürobereich darf nur mit Einrichtungen und Geräten ausgestattet sein, die für einen solchen kennzeichnend sind. Befinden sich im Bürobereich auch andere Einrichtungsgegenstände (z.B. Werkbank, Wäscheregal, Zeichenbrett), ist diese Voraussetzung nicht erfüllt.


Eigener Personalstamm: Es muss in einem baulich von den anderen Unternehmensteilen abgegrenzten Bürobereich mindestens ein Arbeitnehmer vorhanden sein, der ständig und auf Dauer gesehen ausschließlich dort tätig wird und nur Aufgaben der internen Verwaltung wahrnimmt. Werden daneben noch Personen in dem Bürobereich tätig, die auch Arbeiten in anderen Unternehmensteilen ausüben, ist dies für das Vorliegen eines eigenen Personalstammes unschädlich.


Unter diesem Link steht Ihnen eine Checkliste zur Verfügung, mit der Sie für die in Frage kommenden Beschäftigten eindeutige Entscheidungen zur richtigen Zuordnung der Arbeitsentgelte im Lohnnachweis 2014 treffen können

Downloads


Formulare und Infos
Wichtige Downloads zu Mitgliedschaft und Beitrag

Service-Center


Beratungsservice
Bei allen Fragen zu
Mitgliedschaft und Beitrag